Kundendienst
0049651 99 33 701
Mo. bis Fr. - 8.00 bis 18.00 Uhr

Aminosäuren

Aminosäuren

Aminosäuren: Multitalente für einen rundum fitten Körper

Wer braucht Aminosäuren?

Viele Menschen verbinden mit Aminosäuren vor allem Bodybuilder, die durch die Einnahme entsprechender Präparate als Teil ihrer Ernährung an Muskelmasse zulegen oder diese erhalten möchten. Zwar stimmt es, dass Aminosäuren den Muskelstoffwechsel und somit das Wachstum der Muskeln fördern, aber das ist bei weitem noch nicht deren einzige Funktion. Aminosäuren sind nämlich wahre Multitalente und übernehmen als solche eine Reihe weiterer Aufgaben.

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren können als Grundbausteine unseres Körpers betrachtet werden. Sie reihen sich wie die Glieder einer Kette aneinander und bilden Peptide (kurze Aminosäureketten) und Eiweiße bzw. Proteine (lange Aminosäureketten). Während es mehr als 200 verschiedene Aminosäuren gibt, gelten nur knapp über 20 als proteinogen, sprich dazu imstande, Proteine zu bilden. Dieser Gruppe von Aminosäuren kommt in der Medizin und in der Nahrungsergänzung die größte Bedeutung zu.

Aminosäuren sind die Vorstufen von Enzymen und Neurotransmittern und daher hauptverantwortlich für die Regulierung des Stoffwechsels. Sie werden in nicht essentielle Aminosäuren, d. h. vom Körper selbst produzierbare, und essentielle, also nicht vom Körper herstellbare Aminosäuren eingeteilt. Anders formuliert: Die unentbehrlichen essentiellen Aminosäuren müssen dem Körper über die Nahrung bzw. Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

17 Elemente