Customer service
0049651 99 33 701
Mo. bis Fr. - 8.00 bis 18.00 Uhr

White Willow Bark (Silberweidenrinde)

15,50 € 13,18 €

„Pflanzliches Aspirin“: bei Schmerzen und Entzündungen

  • Natürlicher Schmerz- und Entzündungshemmer
  • Wirkt fiebersenkend
  • Trägt zur Linderung von chronischen Schmerzen und Arthritis bei

*Silberweide trägt zu gesunden Muskeln und Gelenken bei.

Les + de ce produit
  • Kapsel Kapsel
  • Pflanzlich Pflanzlich
Beschreibung

Was ist das Nahrungsergänzungsmittel White Willow Bark (Silberweidenrinde)?

Die Silber-Weide (engl. „white willow“, lat. „Salix alba“) wird auch "Baum gegen den Schmerz" genannt, hat eine rissige Rinde und stammt aus Zentraleuropa und Nordamerika. Spuren über ihre Verwendung als Heilpflanze gegen Schmerzen und Entzündungen gehen bis in das Alte Ägypten des Jahres 1550 v. Chr. zurück.

Das häufig auch als pflanzliches Aspirin bezeichnete Nahrungsergänzungsmittel Silberweidenrinde ist heute vor allem für seine Eigenschaften zur Linderung von Fieberschüben und Entzündungen, insbesondere bei Rheuma und Arthrose, bekannt. Die sanfte natürliche Wirkkraft löst keine Reizungen des Magens aus.

Für wen empfiehlt sich „White Willow Bark“ als Nahrungsergänzung?

  • Für Personen, die zur Linderung ihrer rheumatischen Entzündungsschmerzen beitragen möchten
  • Für Menschen mit Arthrose, die ihre Mobilität verbessern und ihre Schwellungs- und Entzündungssymptome an Knien und Hüfte reduzieren möchten
  • Für Männer und Frauen, die die Linderung ihrer Rücken- und Lendenschmerzen unterstützen möchten
  • Für Personen mit einem empfindlichen Magen oder Magengeschwür, die an einer Aspirin-Unverträglichkeit leiden und eine sanfte, natürliche Alternative suchen

 

Wie wirken Silberweidenrinde Kapseln (White Willow Bark) als Nahrungsergänzung?

Dank der fiebersenkenden und krampflösenden Eigenschaften wird die Rinde der Silber-Weide oft "pflanzliches Aspirin" genannt. Die aus der Silberweide (Salix alba) gewonnene Salicylsäure reduziert den Spiegel an Prostaglandinen, welche Entzündungen verursachen. Zwar wirkt die synthetische Acetylsalicylsäure schneller als die Silberweidenrinde, sie hält jedoch nicht so lang an und ruft unerwünschte Wirkungen hervor (zum Beispiel Reizungen der Magenschleimhaut und eine Hemmung der Blutgerinnung), die die Silberweidenrinde nicht verursacht.

Die Europäische Kommission hat die Wirksamkeit von Silberweidenrinde zur Senkung von Fieber sowie zur Linderung rheumatischer Schmerzen und Kopfschmerzen anerkannt.

Die Silber-Weide kann zur Verringerung von Rheumaschmerzen beitragen. Zahlreiche klinische wurden durchgeführt, um die schmerzlindernden Eigenschaften der Pflanze zu bestätigen. Eine Doppelblindstudie mit 210 an chronischen Lendenschmerzen leidenden Teilnehmern hat gezeigt, dass etwa 40 % der Patienten, denen ein Extrakt aus Silberweidenrinde verabreicht wurde, innerhalb von vier Wochen keine Schmerzen mehr verspürten.1

Laut einer Studie, die 2008 veröffentlicht wurde, ist Silberweidenextrakt genauso wirksam wie manche entzündungshemmenden Medikamente zur Verringerung von Arthroseschmerzen an Knien und Hüfte. Die Forscher bestätigen, dass die Wirkung der Silberweidenrinde langsamer eintritt, jedoch mit weniger unerwünschten Wirkungen als bei klassischen Behandlungen verbunden ist. Patienten mit Arthritis, die Silberweidenrinde einnahmen, haben eine Abnahme der Schwellung und Entzündung sowie schlussendlich eine Verbesserung der Mobilität des Rückens, der Knie, der Hüfte und anderer Gelenke festgestellt.2

Silberweidenrinde-Kapseln wirken der Übersäuerung des Magens entgegen. Das synthetische Pendant Aspirin hingegen ist nicht empfohlen bei einer Übersäuerung oder einem Magengeschwür, denn es soll mitunter schwere Schädigungen des Magens hervorrufen können.

Mehr über die Geschichte der Silberweidenrinde

Hippokrates, der Vater der Medizin (ca. 460-377 v. Chr.), empfahl die Verwendung der Rinde junger Äste und Blätter der Silberweide für die Senkung von Fieber.

Im Mittelalter war Silberweidenextrakt ein beliebtes pflanzliches Heilmittel bei Erbrechen, Warzen und übermäßiger sexueller Erregung (Nymphomanie oder Dauererektion). Man glaubte auch, dass ein starker Aufguss aus der inneren Silberweidenrinde ideal zur Behandlung von Geschlechtskrankheiten sei.

Die ersten wissenschaftlichen Studien über die Silberweide wurden 1828 in Frankreich durchgeführt. Es war dem Apotheker Leroux gelungen, die wichtigste aktive Substanz der Weide zu isolieren: Salicin. Dieses Molekül kann von unserem Organismus in Salicylsäure umgewandelt werden. Es ist ein Vorläufer von Aspirin, dem klassischen Mittel gegen Fieber. Die Silberweide enthält auch Flavonoide, die eine schmerzlindernde und antioxidative Wirkung aufweisen. Die Silberweide wird zwar für medizinische Zwecke am häufigsten verwendet. Doch auch andere Arten der Weide, die reich an Salicin sind, kommen zum Einsatz: zum Beispiel die Bruch-Weide (Salix fragilis), die Purpur-Weide (Salix purpurea) oder die Reif-Weide (Salix daphnoides). Diese Weidensorten werden alle unter der Bezeichnung Silberweidenrinde vermarktet.

Composition and tips
Artikelnummer L1199
Manufacturer NutriLife
Zutaten Nahrungsergänzungsmittel mit Pflanzen.
Für 1 Kapsel: Silber-Weiden-Rinde (Salix alba) 192 mg standardisiert auf 25 % Salicin 48 mg.
Anwendung 1 bis 2 Kapseln täglich zu den Mahlzeiten einnehmen.

Bei leichten Schmerzen ist eine Kapsel ausreichend.

Herzgesundheit: 1 Kapsel täglich, um die Gefäße zu erweitern und das Herz zu straffen.

Chronische Schmerzen (Gelenk-, Lenden-, Muskel- und Rheumaschmerzen): 2 Kapseln täglich zu den Mahlzeiten einnehmen. Es wird eine Mindesteinnahme von 1 bis 3 Monaten empfohlen, um den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Akute Schmerzen (Kopfschmerzen, Neuralgien, Tendinitis, Zahnschmerzen): 2 Kapseln täglich zu den Mahlzeiten einnehmen.
Andere Zutaten Füllstoff: Akazienfasern, HPMC (pflanzliche Kapsel).
Hinweise Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Die Anwendung wird nicht empfohlen für Kinder, Jugendliche, schwangere und stillende Frauen sowie für Personen, die sich in gerinnungshemmender Behandlung befinden oder an einer Allergie gegen Salicyl-Derivate leiden. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern.
Verpackungseinheit 60 pflanzliche Kapseln - 192 mg - 25 % Salicin
Rezensionen
a

Write a review

Ihre Bewertung
Bitte wählen Sie eine der obenstehenden Bewertungen.
Scientific references