Customer service
0049651 99 33 701
Mo. bis Fr. - 8.00 bis 18.00 Uhr

BioPerine®

9,00 € 7,65 €

Erhöht die Bioverfügbarkeit bestimmter Nährstoffe

  • Verbessert die Aufnahme und Verwertbarkeit bestimmter Nährstoffe
  • Lindert Entzündungen
  • Schützt die Leber
Les + de ce produit
  • Kapsel Kapsel
  • Pflanzlich Pflanzlich
Beschreibung

Was ist das Nahrungsergänzungsmittel BioPerine?

Schwarzer Pfeffer (Piper nigrum), der „König“ der Gewürze, ist eine Kletterpflanze aus den tropischen Regenwäldern Madagaskars, Indiens und Malaysias. Der scharfe Pfeffergeschmack kommt von seinem hohen Gehalt an Piperin, einem komplexen Molekül, das bis zu 10 % des Gesamtkorngewichts darstellen kann. Die Aufnahme von Vitaminen, Polyphenolen und Mineralstoffen durch den Organismus kann sich um den Faktor 20 erhöhen, wenn sie in Verbindung mit Piperin eingenommen werden. Piperin besitzt darüber hinaus antimikrobielle, entzündungshemmende und leberschützende Eigenschaften und schont den Magen-Darm-Trakt.

Für wen empfehlen sich BioPerine Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel?

  • Für alle Personen, die die Verwertbarkeit und Wirkung bestimmter Nahrungsergänzungen steigern möchten
  • Für Menschen mit Entzündungserkrankungen des Darms
  • Für all jene, die ihre empfindliche Leber schützen möchten

Wie wirkt das Nahrungsergänzungsmittel BioPerine?

Bioperine ist ein Extrakt, das auf 95 % Piperin standardisiert ist. Indem es die Verwertung bestimmter für den Organismus fremder Moleküle und Substanzen verbessert, optimiert es deren Wirkung bzw. macht eine geringere Dosierung, z. B. im Fall von Nahrungsergänzungsmitteln, notwendig. Egal, um welche Substanz es sich handelt: Wird sie vom Körper besser aufgenommen und verwertet, erhöht sich deren Wirkung!

Klinische Studien haben gezeigt, dass Bioperine die Bioverfügbarkeit von Vitaminen (C und B6), Betacarotin, Aminosäuren, Heilkräutern (Curcumin), Coenzym Q10, Selen sowie EGCG, welches das wichtigste krebsvorbeugende Molekül des grünen Tees darstellt, verbessert.1,2,3,4,5,6

Bioperine und Curcumin Kapseln

Das beste Beispiel für die beachtliche Wirkung von Bioperine auf die Aufnahme von Nährstoffsubstanzen ist sicherlich sein Einfluss auf die Bioverfügbarkeit von Curcumin, einem stark krebs- und entzündungshemmenden Molekül, welches im indischen Gewürz Kurkuma vorkommt. Sobald Curcumin den Darm erreicht, wird es von einem Enzym umgewandelt und in der Folge ausgeschieden, bevor es seine zahlreichen krebs- und entzündungshemmenden Wirkungen ausüben konnte. Bioperine hemmt die Aktivität dieses Enzyms – Curcumin wird dadurch besser absorbiert.

Diese Wirkung von Bioperine ist absolut verblüffend, denn es erhöht die Menge an Curcumin im Blut um nahezu 2.000 % - eine ausreichende Konzentration, um seine Wirkung voll entfalten zu können.

Bioperine und die Leber

In Verbindung mit Bioperine werden bestimmte Substanzen langsamer durch die Leber abgebaut. Die Leber wird dadurch besser geschützt.

Bei Ratten trägt Piperin zur Normalisierung des Blutdrucks, zur Erhöhung der Glucose-Toleranz, zur Linderung von Entzündungen und zur Verbesserung der Leberfunktion bei.7

Bei Mäusen hemmt Piperin die Aktivität von TNF-Alpha, dem Zytokin, das unter anderem für den vorzeitigen Zelltod verantwortlich ist.8

Piperin spielt darüber hinaus eine Rolle als Immunmodulator, Antioxidans, Antiasthmatikum sowie als krebsvorbeugende und entzündungshemmende Substanz.9

Composition and tips
Artikelnummer L1173
Manufacturer NutriLife
Zutaten Nahrungsergänzungsmittel mit Pflanzen.
Für 1 Kapsel: BioPerine® - Extrakt aus schwarzem Pfeffer (Piper nigrum) standardisiert auf 95 % Piperin 10 mg.
Anwendung 1 Kapsel 30 bis 60 Minuten vor der Mahlzeit einnehmen. Nicht mehr als 2 Kapseln täglich einnehmen.
Andere Zutaten Füllstoff: Bio-Maltodextrin, HPMC (pflanzliche Kapsel).
Hinweise Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Nicht für Kinder sowie schwangere oder stillende Frauen geeignet. Kühl, trocken und lichtgeschützt lagern.
Verpackungseinheit 60 pflanzliche Kapseln - 10 mg
Rezensionen
a

Write a review

Ihre Bewertung
Bitte wählen Sie eine der obenstehenden Bewertungen.
Scientific references
  1. Meghwal M, Goswami TK. Piper nigrum and piperine: an update. Phytother Res. 2013 Aug;27(8):1121-30. doi: 10.1002/ptr.4972. Epub 2013 Apr 29.
  2. Pour le resveratrol : Johnson JJ, Nihal M, Siddiqui IA, Scarlett CO, Bailey HH, Mukhtar H, Ahmad N. Enhancing the bioavailability of resveratrol by combining it with piperine. Mol Nutr Food Res. 2011 Aug;55(8):1169-76. doi: 10.1002/mnfr.201100117. Epub 2011 Jun 29.
  3. Pour certains médicaments : Han HK. The effects of black pepper on the intestinal absorption and hepatic metabolism of drugs. Expert Opin Drug Metab Toxicol. 2011 Jun;7(6):721-9. doi: 10.1517/17425255.2011.570332. Epub 2011 Mar 24.
  4. Pour ECGG : Lambert JD, Hong J, Kim DH, Mishin VM, Yang CS. Piperine enhances the bioavailability of the tea polyphenol (-)-epigallocatechin-3-gallate in mice. J Nutr. 2004 Aug;134(8):1948-52.
  5. Pour Curcuma: Shoba G, Joy D, Joseph T, Majeed M, Rajendran R, Srinivas PS. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. 1998 May;64(4):353-6.
  6. Pour Co-enzyme Q10 : Badmaev V, Majeed M, Prakash L. Piperine derived from black pepper increases the plasma levels of coenzyme Q10 following oral supplementation. J Nutr Biochem. 2000 Feb;11(2):109-13.
  7. Diwan V, Poudyal H, Brown L. Piperine attenuates cardiovascular, liver and metabolic changes in high carbohydrate, high fat-fed rats. Cell Biochem Biophys. 2013 Nov;67(2):297-304. doi: 10.1007/s12013-011-9306-1.
  8. Matsuda H, Ninomiya K, Morikawa T, Yasuda D, Yamaguchi I, Yoshikawa M. Protective effects of amide constituents from the fruit of Piper chaba on D-galactosamine/TNF-alpha-induced cell death in mouse hepatocytes. Bioorg Med Chem Lett. 2008 Mar 15;18(6):2038-42. doi: 10.1016/j.bmcl.2008.01.101. Epub 2008 Jan 31.
  9. Meghwal M, Goswami TK. Piper nigrum and piperine: an update. Phytother Res. 2013 Aug;27(8):1121-30. doi: 10.1002/ptr.4972. Epub 2013 Apr 29.
  10. Shoba G, Joy D, Joseph T, Majeed M, Rajendran R, Srinivas PS. Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers. Planta Med. 1998 May; 64(4):353-6.